Maxikleider

Ein Kleid wird als Maxikleid bezeichnet, wenn der untere Saum bis zum Boden reicht. Meist gibt das Kleid den Blick auf die Füße noch frei und variiert je nach Modell in der Länge, reicht jedoch bis deutlich unter das Knie. In früheren Jahrhunderten galten Kleider dieser Länge als sittlich - heute verströmen sie ein ganz eigenes Image, das von Farbe und Machart dominiert wird.

Für den Sommer

In der richtigen Jahreszeit finden sich Maxikleider bei den meisten bekannten Modemarken wieder. Ab den ersten warmen Frühlingstagen bis zum späten Sommer findet man sie beispielsweise bei Esprit, Hallhuber, Melrose, Zara und Mango, aber auch bei Ketten wie H&M oder Orsay. Die jeweiligen Hersteller arbeiten jeweils ihren eigenen Stil in das Maxikleid.

Günstig Kaufen

Da die Materialkosten für Maxikleider vergleichsweise hoch sind, liegen sie preislich ein wenig höher als andere Teile der Kollektion. Als guter Maßstab dienen die übrigen Kleider des jeweiligen Herstellers - ein Maxikleid wird geringfügig mehr kosten als diese oder meist noch günstig zu kaufen.

Allein durch ihre Länge fallen Maxikleider auf - diese bietet ausreichend Platz für eine aufwendige farbliche Gestaltung. In einer Farbe, z.B. schwarz oder braun, gehalten können Maxikleider schick und elegant wirken. Oft sind sie allerdings mehrfarbig oder gemustert, denn durch die große freie Fläche können auch komplexe Muster gut und deutlich sichtbar dargestellt werden.